annefrank

 Von Anne Frank habe ich zum ersten Mal in der Schule gehört, ihre Geschichte hat mich gleich sehr berührt.

 Obwohl sie damals, als sie ihr Tagebuch geschrieben hat, noch sehr jung war, klingt es doch schon sehr erwachsen und geht einfach unter die Haut. Ich bewundere den Optimismus und Mut, den dieses Mädchen gehabt hat sehr und als Erinnerung an sie, möchte ich ihr diese Seite widmen.

 

 

 

 

...Hier kommst Du zur Zeittafel...

 

1945 starb die damals erst 15 jährige Anne Frank im Konzentrationslager Bergen-Belsen.


Das Einzigste was sie hinterließ ist ihr berühmtes Tagebuch, dass sie während sie sich in einem Hinterhaus in Amsterdam vor den Nazi-Verfolgern versteckte, schrieb.
Ein Buch voller Gefühl, Hoffnung und Angst eines Mädchens und ein Stück Geschichte für die nachfolgenden Generationen...um besser zu verstehen und die Zukunft anders zu gestalten.


Das Tagebuch wurde 1947 in den Niederlanden zum ersten mal veröffentlicht, drei Jahre nach dem grausamen Tod von Anne Frank.
Heute ist "Das Tagebuch der Anne Frank" das meistgelesene Buch nach der Bibel.

6.000.000 (sechs Millionen) unschuldige Menschen wurden Opfer der Judenverfolgung und mussten sinnlos sterben. Anne Frank war nur eines davon.

Auch wenn wir Geschehnisse der Vergangenheit nicht wieder gut machen können, dürfen sie nicht in Vergessenheit geraten.
Denn wir haben scheinbar noch nicht genug aus unserer Vergangenheit gelernt. So spielt  Hass und Verfolgung auch heutzutage noch eine große Rolle in unserer Gesellschaft - die schrecklichen Terroranschläge vom 11. September 2001 haben dies nur allzu deutlich gemacht.
Wir müssen endlich einsehen, dass wir alle - auch wenn wir noch so unterschiedlich sind - Menschen sind...mit Gefühlen und den gleichen Rechten. Wir alle haben das Recht in Frieden zu leben und müssen einander endlich respektieren. Das Leben ist zu kurz um es von Hass und Neid bestimmen zu lassen.

 

"Das ist das schwierige in dieser Zeit: Ideale, Träume, schöne Erwartungen kommen nicht auf, oder sie werden von der grauenhaftesten Wirklichkeit getroffen und vollständig zerstört. Es ist ein Wunder, daß ich nicht alle Erwartungen aufgegeben habe, denn sie scheinen absurd und unausführbar. Trotzdem halte ich an ihnen fest, trotz allem, weil ich noch immer an das Gute im Menschen glaube." ~Anne Frank, Tagebucheintrag vom 15. Juli 1944.

...ein Friedenstaube in der Hoffnung, dass es irgendwann auf dieser Welt möglich ist ohne Hass und Kriege leben zu können...





Datenschutzerklärung
Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!